Sie sind hier: Aktuelles » 

Gut gerüstet für den Umgang mit Demenzkranken

DRK Stormarn bildet weitere 11 Betreuungskräfte aus

Diese Betreuungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sind jetzt gut gerüstet für die Betreuung demenzkranker Menschen.

Stormarn –  Seit Januar 2017 werden mit dem sogenannten Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) einige Leistungen der Pflegeversicherung ergänzt. Insbesondere Demenzkranke erhalten in der häuslichen Pflege mehr Pflegeleistungen. Beispiel: Eine Ehefrau pflegt ihren demenzkranken Ehemann zu Hause, möchte aber einmal wöchentlich zum Markt oder Friseur gehen. In diesem Fall wird für die Zeit eine Betreuungskraft zur Verfügung gestellt, die von der Pflegekasse über den Pflegegrad abgerechnet wird. Die Betreuungskraft spielt mit dem Kranken, übt Gehirnjogging, geht mit ihm spazieren oder ähnliches.  

„In den nächsten Jahren werden immer mehr Menschen an Demenz erkranken. Deshalb müssen wir stetig geeignete Mitarbeiter auszubilden. Derzeit leiden etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland an einer Demenz, davon in Stormarn ca. 4.950. Im Jahr 2050 werden bereits schätzungsweise über drei Millionen Menschen betroffen sein“, so Hendrik Kohnert, Bereichsleiter Pflege des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Stormarn.  

Deshalb hat der DRK-Kreisverband Stormarn jetzt erneut weitere Betreuungskräfte der vier Sozialstationen im Rahmen einer Wochenend-Fortbildung ausgebildet. In insgesamt 16 Unterrichtsstunden wurde den elf Teilnehmerinnen alles Nötige für ihre Tätigkeit beim DRK vermittelt, zum Beispiel die Definition Demenz, der richtige Umgang mit Betroffenen und Angehörigen, Beschäftigungsangebote wie Basteln, Singen, Vorlesen und auch Rechtliches. Da die Betreuungskräfte keine Körperpflege leisten, ging es bei der Schulung in erster Linie darum, eine Anleitung zu alltäglichen Handlungen, Unterstützung und Entlastung von Angehörigen zu geben und Verständnis für die Betroffenen zu vermitteln. Die eingehende Beschäftigung mit der Biografie des Demenzkranken schafft ebenfalls ein besseres Verständnis.  

Alle elf Betreuungskräfte haben einen Fortbildungsnachweis erhalten und starten nun gut gerüstet in ihre neue Tätigkeit. Weitere Informationen zum Betreuungsdienst gibt es bei allen Sozialstationen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und beim DRK-Kreisverband Stormarn in Bad Oldesloe, Telefon 04531/17 81-0, sowie im Internet unter www.drk-stormarn.de.

2. Oktober 2017 16:46 Uhr. Alter: 46 Tage