Sie sind hier: Aktuelles » 

Mit Ausbildung dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Zwei frisch gebackene Altenpflegerinnen beim DRK Stormarn

Sie haben gut Lachen und freuen sich über ihre erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Altenpflegerin. Von links: Hendrik Kohnert (Bereichsleiter Pflege DRK Stormarn), die Azubis Silke Junghans und Stephanie Szaniawski, Sabine Wardius (Pflegedienstleitung Großhansdorf) und Barbara Leingärtner (stellvertretende Pflegedienstleitung Großhansdorf).

Stormarn – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Stormarn wirkt dem Fachkräftemangel aktiv entgegen und bildet regelmäßig in verschiedenen Berufen aus.  

Jetzt haben wieder zwei Azubis ihre Ausbildung zur Altenpflegerin erfolgreich abgeschlossen. Silke Junghans (45 Jahre) absolvierte ihre Ausbildung in der Sozialstation Trittau und erhielt von der Agentur für Arbeit eine Förderung nach „WEGEBAU“, weil sie aus einem anderen Ausbildungsberuf kam. Ihre Ausbildungszeit betrug zwei Jahre. Stephanie Szaniawski (27 Jahre) lernte ihren Beruf regulär drei Jahre lang in der Sozialstation Großhansdorf.  

Jeweils zum 1. April und 1. Oktober jeden Jahres sucht das DRK Stormarn Azubis für die Altenpflege-Ausbildung. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Auch Quereinsteiger/innen sind willkommen. Wer sich für eine solche Ausbildung interessiert, bekommt beim Bereichsleiter Hendrik Kohnert nähere Informationen: Telefon (04531) 17 81-41, E-Mail: hendrik.kohnert@drk-stormarn.de und im Internet unter www.drk-stormarn.de.

29. September 2017 13:04 Uhr. Alter: 49 Tage